Bluthochzeit

Schleswig-Holsteinisches Landestheater

„Bluthochzeit“ von Federico Garcia Lorca



Inszenierung: Alexandra Holtsch

Bühnenbild & Kostüme: Sabine Mader

Dramaturgie: Andre Becker


In der „Bluthochzeit“ wird das falsche Paar verheiratet, der frühere Verehrer flieht mit der Angetrauten und beide Brautwerber fallen im Messerkampf.Die Braut wiederum will von der Mutter ihres Bräutigams getötet werden, um zu sühnen, um gleichsam die Ehre der Familie wieder herzustellen. Und sie erklärt der Mutter des Sohnes ihr Tun als wahnsinniges, unentrinnbares Gefühl, dem sich keine Frau entziehen kann.


Lorca schafft in der “Bluthochzeit” einen neuen poetischen, bilderreichen Stil, in dem sich die Ereignisse in atemberaubenden Dialogen entwickeln, oder dann und wann scheint das Drama zu retardieren, wird gleichsam aufgehalten in einem lyrischen Gesang oder Chor, der sich einem in der Neuübersetzung erstaunlich frisch erschließt.


This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.

Akzeptieren